Inhalte

Jeder beschreitet in der Ausbildung seinen ganz individuellen Lernweg, der aber stets auf folgenden grundlegenden Lernfeldern stattfindet:

  • Bewusstheit durch Bewegung
  • Funktionale Integration
  • Theoretische Grundlagen der Feldenkrais-Methode
  • Pädagogische Strategien der Feldenkrais-Methode
  • Projekte und Anwendungsbereiche

Bewusstheit durch Bewegung

Unser zentrales Bestreben während der ersten beiden Ausbildungsjahre ist es, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, ihre persönlichen Ressourcen zu
erkennen und konsequent weiterzuentwickeln. Dazu beschäftigen wir uns intensiv mit den Gruppenlektionen zu Bewusstheit durch Bewegung und werden vertraut mit deren vielfältigen Varianten. Diese Erfahrungen bilden ein wichtiges Repertoire für das zukünftige Unterrichten.
Dieser Teil der Ausbildung umfasst mehr als 200 Gruppenlektionen, die von einfachen bis zu komplexen Bewegungen reichen. Dabei geht es um jede nur vorstellbare Bewegungsfunktion wie Aufrichtung, Sehen, Atmen, Laufen, Gebrauch der Stimme, Entwicklungsbewegungen des Kindes und vieles mehr. Der Unterricht findet in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Unterstützung und Herausforderung statt.
In diesem Prozess des Erforschens und Entdeckens erweitern Sie Ihre Fähigkeiten. Sie spüren und sehen, wie sich Bewegungsmuster ändern und entwickeln. Sie lernen leichtere und einfachere Bewegungen bei sich und anderen zu erkennen. Und Sie begreifen, warum geschmeidige Bewegungen wirkungsvoller sind.

Wollen Sie mehr wissen? ...>> Über Feldenkrais / Bewusstheit durch Bewegung

Die Feldenkrais-Methode von Bewusstheit durch Bewegung umfasst ein System von über 600 Bewegungslektionen, in denen die erstaunliche Vielfalt des menschlichen Bewegungspotenzials erprobt wird. Die Lektionen finden auf dem Boden liegend, im Sitzen, Stehen und anderen Lagen statt. Viele Bewegungen sind langsam und sanft, andere blitzschnell und kraftvoll.
Mit Bewusstheit durch Bewegung bezeichnen wir den Feldenkrais-Gruppenunterricht, bei dem diese Bewegungslektionen verbal vermittelt werden. Die Teilnehmer werden ermutigt, auf ihre ganz eigene Weise mit den Bewegungen zu experimentieren.
Dabei dient der Lehrer als Wegweiser in einer neu entstehenden Welt des Bewegungsgenusses. Anregungen, eine Bewegung auf verschiedene Weise durchzuführen und Unterschiede wahrzunehmen, fördern spielerisches Entdecken und Freude an der Bewegung.
Durch die Lektionen der Gruppenarbeit Bewusstheit durch Bewegung lernen Sie:

  • Ihre Aufmerksamkeit gezielt, aber flexibel auf etwas zu richten
  • mit Ihren Sinnen wach zu sein
  • Ihre Bewegungen präzise auszuführen
  • spielerisch zu lernen
  • Ihren Körper in Bewegung zu genießen
  • dass Sie ungeahntes Potenzial in sich bergen, das Sie zum Ausdruck bringen können

Funktionale Integration

Mit der Verfeinerung des Wahrnehmungsvermögens wächst das Interesse, die Feldenkrais-Methode anderen Menschen zu vermitteln. Einen weiteren
Baustein im Ausbildungsverlauf bilden daher sämtliche Basistechniken zur Vermittlung von Funktionaler Integration, des Lehrens durch Berührung.
Dazu gehören:
Beobachten, Berühren und Verfolgen der Bewegungsmuster unter Berücksichtigung von Bewegungsqualität, Richtung, Rhythmus, Kraft, Gleichgewicht und Koordination Lernen, wie die Bewegungen geführt und gelenkt werden können, um den Weg zu Leichtigkeit und Leistung zu ermöglichen Verbindung verschiedener Techniken der Funktionalen Integration für wirkungsvolle Lektionen Gesprächsmethoden, die die Entstehung eines persönlichen Kontaktes fördern.
Aus der erforschenden und flexiblen Vorgehensweise entstehen Lösungen für jeden Einzelnen. Die Anwendungsbereiche für Funktionale Integration sind daher so vielfältig wie der Mensch selbst.

Wollen Sie mehr wissen? ...>> Über Feldenkrais / Funktionale Integration

Mit Funktionaler Integration bezeichnen wir den Feldenkrais-Einzelunterricht, der ganz auf die individuellen Anliegen des Lernenden zugeschnitten ist. Im Gegensatz zu Bewusstheit durch Bewegung findet die Vermittlung non-verbal über Berührung und Bewegung statt. Zu Beginn einer Einheit von Funktionale Integration steht ein Gespräch, das dem Lehrer erste Hinweise auf die Situation des Lernenden gibt. Im zweiten Schritt werden behutsame Berührungen eingesetzt, um die Bewegungsgewohnheiten wahrzunehmen. Danach führen sie den Menschen mit den Händen, um effizientere und leichtere Bewegungsmuster zu finden. Es beginnt ein Prozess des Erspürens und Aufeinander-Eingehens, bei dem Lehrende und Lernende Partner sind.

Dabei spielt die Qualität der menschlichen Interaktion zwischen beiden eine entscheidende Rolle. Deswegen gehören Respekt, sichere Berührung und angenehme Bewegung zu den Kernkompetenzen von Feldenkrais-Pädagogen.
Aus der erforschenden und flexiblen Vorgehensweise entstehen individuelle Lösungen, u.a. Erleichterung, Gewandtheit und Selbstvertrauen. Die Anwendungsfelder der Funktionalen Integration sind so vielfältig wie der Mensch selbst.

Theorie der Feldenkrais-Methode

Vom ersten Jahr an machen wir Sie mit dem theoretischen Kontext der Feldenkrais-Methode vertraut. Dazu gehören:

  • Bewegungsverhalten im biologisch-evolutionären Kontext
  • funktionale Anatomie und Biomechanik
  • Koordination der Bewegung durch das Gehirn
  • sensomotorische Entwicklung und deren Bedeutung über die gesamte Lebensspanne
  • Informationen über Moshé Feldenkrais und sein Denken

Angrenzende Wissensfelder wie z.B. Bewegungswissenschaft und Entwicklungspsychologie, systemtheoretische Ansätze und Pädagogik werden mit den Ansätzen der Feldenkrais-Methode in Bezug gesetzt.
Die theoretischen Ausführungen stehen immer in direkter Verbindung zum praktischen Unterricht von Bewusstheit durch Bewegung und Funktionale Integration.

Wollen Sie mehr wissen? ...>> Über Feldenkrais / Theorie / Grundlagen der Feldenkrais-Methode

Die Grundlagen der Feldenkrais-Methode reichen von der Evolutionsgeschichte des Menschen bis zur sensomotorischen Entwicklung im Kindesalter.
In den Feldenkrais-Lektionen kommt dieses weitreichende Verständnis der menschlichen Entwicklungsprozesse zur Geltung.
Die Evolutionsgeschichte zeigt, dass Überleben hieß, sich flink und fließend zu bewegen, auch Sinnesschärfe und blitzschnelles Lernen gehörten dazu. Jahrmillionen des Evolutionsprozesses bewirkten, dass die für wendige Bewegungen günstigen anatomischen Formen sich durchsetzten. Form und Funktion verschmolzen in lebendigem Erfolg.
Alle Teile unseres sich bewegenden Körpers sind raffiniert aufeinander abgestimmt. Zusammen funktionieren sie als integriertes Ganzes, um optimale Leistung zu vollbringen. Dieses komplexe Ineinanderspiel können wir über verschiedene, miteinander verbundene Wissensfelder begreifen.

Wir betrachten:

  • die Anatomie
  • die Funktionsweise des Nervensystems
  • die Prozesse der Wahrnehmung
  • die Psychologie des Lernens
  • die Entstehung von Geschicklichkeit und Leistung und
  • die Ästhetik des Sich-Bewegens.

Dabei werden wir immer wieder zu den Prozessen der menschlichen Entwicklung geführt. Unsere komplexe Anatomie und unser hoch entwickeltes Gehirn erfordern eine lange Lehrzeit, bis sie harmonisch miteinander koordiniert sind. Diese Entwicklung beginnt zwar im Kindesalter, ist aber ständig im Fluss. Sie ist ein Prozess, der uns lebenslang begleitet.
Die Feldenkrais-Lektionen erfassen diese Entwicklungsprozesse und fördern die menschliche Entwicklung in jedem Lebensalter. Jeder Mensch kann in diesen Entwicklungsprozess wieder einsteigen und das ihm zur Verfügung stehende Potenzial ausschöpfen.

Pädagogische Strategien

Im weiteren Verlauf der Ausbildung wenden wir uns dann besonders den pädagogischen Strategien der Feldenkrais-Methode zu. Nicht nur die Bewegungstechniken sind ein wirkungsvolles Instrument für das menschliche Wachstum. Ebenso bedeutungsvoll ist auch die innere Haltung, die wir beim Unterrichten einnehmen.
Vor allem aber sollen die Voraussetzungen für eine effektive Lernatmosphäre in jeder Feldenkrais-Lektion erkennbar werden wie etwa: spielerische Neugier auf neue Erfahrungen, die Fähigkeit, die eigene Aufmerksamkeit auf den Moment und die gegenwärtige Tätigkeit zu richten, dazu die genussvolle Wiederentdeckung des Urvertrauens in den eigenen Körper.

Projekte und fachspezifische Anwendung der Feldenkrais-Methode

Ab dem dritten Ausbildungsjahr beginnen die Teilnehmer/-innen, die Gruppenlektionen als Feldenkrais-Lehrer in Ausbildung zu unterrichten und die neu erworbenen Kenntnisse fachgerecht umzusetzen. Die Herausforderung besteht darin, die allgemeine Vorgehensweise der Feldenkrais-Methode auf bestimmte Personengruppen zu übertragen, z.B. Kinder, Musiker, Tänzer, Sportler oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen.
In den letzen beiden Ausbildungsjahren wenden die Teilnehmer/-innen ihre Fähigkeiten deshalb in Projekten an, deren Ziel die Erforschung der Feldenkrais-Praxis in eben diesen Gebieten ist.
Wir unterstützen alle Teilnehmer bei der Suche nach einem Thema. Sie erhalten Feedback und Supervision durch das Ausbildungsteam. Dadurch ist gesichert, dass der Lerntransfer in ihren Alltag erfolgreich ist.